Seit 2005 erkundet AUGENBLICK das deutschsprachige Kino. Vom Verein ALSACE CINEMAS ins Leben gerufen, vereint es jedes Jahr im November alle unabhängigen Kinos der Region.

Das Ziel des Festivals ist es, einen Eindruck von Kultur und Sprache der deutschsprachigen Nachbarländer aus dem Blickwinkel ihrer Filmemacher zu vermitteln. Deshalb bietet es den Zuschauern jedes Jahr die Möglichkeit im ganzen Elsass um die dreißig, meist noch unveröffentlichte Filme in Originalfassung zu sehen. AUGENBLICK zeigt Filme von in Frankreich oft unbekannten Filmemachern, die aber durchaus für ein Qualitätskino stehen und das über die verschiedenen Kategorien hinweg: Von den neuesten Erscheinungen, über Kurzfilme von Filmhochschulen bis hin zu Klassikern.

Im Zentrum des Festivals steht der Wettbewerb. Sechs Filme aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz nehmen daran teil. Außerdem werden in verschiedenen elsässischen Städten Begegnungen zwischen den Regisseuren der Wettbewerbsfilme und dem Publikum organisiert. Der Wettbewerb endet mit der Verleihung dreier Auszeichnungen: Dem Preis der Fachjury, verliehen von einer Jury europäischer Filmfachleute, dem Publikumspreis, verliehen von den Zuschauern, und dem Preis des jungen Publikums, verliehen von den Zuschauern zwischen 15 und 20 Jahren.

Das Festival ist außerdem das Kinoereignis für Deutschlehrer schlechthin, denn es bietet ein reichhaltiges Programm für alle Schulklassen vom Kindergarten bis zum Gymnasium. Dank der flächendeckenden Präsenz von AUGENBLICK, die außergewöhnlich für ein Festival ist, finden Schüler, egal wo ihre Schule ist, immer ein Kino in ihrer Nähe, in dem sie Filme in Originalfassung sehen können.

Jedes Jahr bereichern verschiedene Veranstaltungen, Hommagen, Retrospektiven oder Masterclass das Festival. Dabei wächst AUGENBLICK ständig weiter und zählt jährlich mehr als 50 000 Zuschauer. Das Festivalziel ist es auch in Zukunft, ständig die Neugier fürs Kino und für die deutsche Sprache zu wecken, zu erhalten und ihr gerecht zu werden.