Alles Gut

Synopsis

Wie baut man nach einer Flucht aus dem eigenen Land sein Leben neu auf? Die Filmemacherin Pia Lenz erzählt vom Alltag zweier Kinder, die mit ihren Familien in einem Flüchtlingsheim in Hamburg zusammenleben. Der achtjährige Djaner aus Mazedonien tut sich etwas schwer in der Schule, doch kann er sich auf seine freundlichen Mitschüler, Eltern und Lehrer verlassen. Die elfjährige Ghofran aus Syrien entdeckt ihr neues Land, tritt aber gleichzeitig als junges Mädchen ihren Weg zur Selbstfindung an und ist darauf bedacht, ihre Identität nicht zu verleugnen. In einem unstabilen Umfeld wachsen die Kinder heran, auch wenn allerlei Hürden stets vor ihnen liegen, die es zu überwinden gilt, damit sie sich erfolgreich integrieren können. Und so verliert mit der Zeit ein Satz an Bedeutung: Alles Gut.


Pia Lenz

Pia Lenz

Filmwerk

Komplizen (2020)
Hudekamp – ein Heimatfilm (2014)

Weitere Infos

  • Land Deutschland
  • Jahr 2016
  • Dauer 95'
  • Genre Dokumentarfilm
  • Version OmUfr
  • Produktion

    PIER53, NDR, SWR, FFHSH

  • Preise und Festivals

    Grimme-Preis 2018


  • Empfohlen ab 12 Jahren

Trailer

Vorstellungen